7+1. Herzchen schlägt.

Gestern war der Termin bei der Ärztin. Dank Fieber vom Wolf musste spontan meine Schwester aufpassen, die das dann wohl irgendwie schon geahnt hat. Ich bekam gleich einen neuen Mutterpass und ich habe eins meiner Ziele erreicht: Kein einziges Kreuz auf der Seite für Risikofaktoren. Yeah! Blutdruck war okay, Gewicht darf ich einfach sagen – das beruhigt mich mehr, als ich dachte. Momentan schwanke ich um die 80 Kilo, also sind es jetzt bisher 1,5 Kilo mehr. Ich esse allerdings schon jetzt totalen Mist. In meinen Augen. Ich hoffe, das wird etwas besser, wenn ich alles einigermaßen händeln kann.

Die Ärztin hat mir auch noch mal ein Kompliment fürs Gewicht gemacht und mir dann (genauso freudig wie ich) das schlagende Herzchen gezeigt. Genau 7+0 – so wie es auch sein müsste mit Eisprung. Ein kleines Baby!

Der nächste Termin ist bei 9+0 für das Erstsemesterscreening, wenn ich das richtig verstanden habe.

Meine Familie haben wir am selben Tag informiert, genau wie unsere Hamburger Lieblingmenschen. Der Rest muss noch bis zum nächsten Termin warten, denke ich. Sofern ich nicht irgendwem schon vor die Füße spucken muss.

Erstes Bauchbild von 7+1. Letztes Mal habe ich erst viel später angefangen. Ich bin gespannt, wann jetzt was erkennbar ist. (Extra ohne Baucheinziehen und mit der Speckrolle, die immer noch da ist.)

7+5. Schwiegerelternwochenende.

Woah, was war das schön. Wir sind Freitag zum Stoffmarkt nach Flensburg und ich habe eine schöne Stücke Kinderstoff gekauft. Es war leider sehr windig und die Händler packten zum Teil auch schon wieder ein – trotzdem bin ich mit meiner Ausbeute zufrieden. Danach ging es noch eben in die Stadt, bisschen bummeln. Wobei wir fast ausschließlich in der Galerie waren – Regen sei dank. Bei C&A habe ich aus Neugierde ein paar der sehr wenigen Umstandshosen anprobiert, damit ich weiß, nach welches Größe ich so suchen muss. Sonderlich bequem waren die aber alle nicht. (Abgesehen davon, dass ich damit schon sofort aussah, als hätte ich bereits Halbzeit. Schon blöd, wenn man nicht gertenschlank ist.)

Angekommen bei den Schwiegereltern haben wir erst ein wenig geschnackt und den Stoff gezeigt und dann hat mein Mann es verraten. Sie haben sich sofort gefreut und mich umarmt. So schön. Viel gemacht haben wir nicht mehr, gegessen, Skipbo gespielt und ich bin dann müde ins Bett gefallen.

Samstag sind die Männer auf dem Ende des Grundstückes Bäume fällen gegangen und wir Frauen einkaufen gefahren. Es war zum Glück nicht so voll. Nachmittags gab es Crepes und ich habe schön auf dem Sofa gelegen. Ruhig gind der Tag dann auch zu Ende. Ein bisschen gekniffelt haben wir noch, bevor mir meine Augen wieder zugefallen sind.

Sonntag gemütlich gefrühstückt, auf dem Balkon die Sonne genossen und der Schwester vom Mann erzählt, dass sie wieder Tante wird. Hat sich auch sehr gefreut. <3 Ihre beiden Kinder tobten dabei durch den Garten. Sind dann nicht allzu spät los und haben abends noch mit meinen Eltern zusammen was vom Chinesen gegessen.

Das Beste: Mir war das ganze Wochenende kaum schlecht. So gut.