17+6. Stups.

Wie lange bin ich schwanger?
17 Wochen und 6 Tage.

Arzt-/Hebammenbesuche?
Freitag war Vorsorgetermin bei der Ärztin. Blut abgegeben, gewartet… Meine Thrombozyten sind jetzt auf 134.000 gestiegen, trotz heftiger Erkältung. Also war das wohl nur der Anfang der Schwangerschaft. Es wird natürlich weiter darauf geachtet. Eigentlich war kein Ultraschall dran, aber die Ärztin wollte das Baby kurz zappeln sehen, damit sie beruhigter sein kann. („Oh, es hat gewunken – haben Sie das gesehen?“ Ich mag sie. Sehr.) Wir sprachen noch über abwechselnde Vorsorge mit der Hebamme und da war sie erst nicht begeistert. Es kämen aber sowieso nur die Termine ohne Ultraschall, Zuckertest und Blutabnahme infrage und dann sind wir schon fast beim 2-Wochen-Rhythmus. Dann hat sie aber auch nicht dagegen, gerade wenn es nachher auf den ET zugeht oder darüber begrüßt sie es sogar.

Was war schön letzte Woche?
Schöne Zeit mit dem Wolf, aber auch drei Stunden Pokemon fangen in Heide ganz alleine. Ich hatte wieder Zeit zum Nähen und habe ein zweites Stilloberteil genäht. Mit Probestoff – gefällt mir sehr. Wenn ich dann weiß, ob das mit dem Stillen alles so klappt, gibt es davon vielleicht noch einen Pulli. Sonst danach halt ohne Stillunterteilung, der Schnitt sitzt echt gut. Wir haben einen neuen Ofen und ich habe Muffins für den Krippenabschied und Hefezöpfe gebacken. Was roch das gut!

Was vermisse ich?
Meine emotionale Stabilität. Beim Abschiedsgeschenk für die Krippenerzieher basteln hatte ich mehrfach Tränen in den Augen, das ist sonst gar nicht meine Art.

Was macht mein Körper?
Zwei Tage ausgeschaltet mit Symphysen-Schmerzen nach einem blöden Schritt. Mit viel liegen geht es jetzt wieder.

Worauf habe ich besonders Heißhunger?
Diese Woche nichts Besonderes.

Was geht so gar nicht?
Wickeln ab und zu. Rutschende Leggins.

Was haben wir vorbereitet?
Auf der Babybörse habe ich drei Teile gekauft und die 62/68er Kisten gesichtet. Ich weiß, dass ich ungefähr noch eine Kiste hatte, was aber aussortiert worden ist. Trotzdem haben wir genug, denke ich. Was momentan wirklich nervt: Überall gibt es wieder nur rosa oder blau. Rüschen oder Autos. Das war schon mal besser! Wir wissen noch nicht, was es wird.

Worüber freue ich mich?
Das Stupsen wird mehr und ich hab es auch schon mal von Außen gespürt. Mal sehen, wann der Mann das auch mal kann.

Was macht der Bauch?

Bei 17+2.

16. SSW | 17. SSW | 18. SSW
(Was der Unterschied Rock und Hose so ausmacht…)

17 +1. Hebammenbesuch.

Sechs Wochen im Grunde nichts festgehalten. Aber mir war einfach nicht danach. Die Zeit, die ich ohne Beschwerden momentan verbringe ist ziemlich gering. Wobei es „nur“ Übelkeit bzw. plötzliches Erbrechen ist. So schlimm übel wie am Anfang ist mir nicht mehr, dafür sollte ich mir jetzt immer direkt eine Kloschüssel suchen, wenn es anfängt. Ich hatte am 2. Mai die letzte Vorsorge – bei der liebsten Ärztin. Offiziell ohne Ultraschall, aber sie schallte ganz kurz, weil sie selber neugierig war. Diese Ärztin ist wirklich toll. Zugenommen hatte ich die vier Wochen nicht, aber ich denke, das wird sich jetzt langsam ändern. Mein Bauch schummelt sich so langsam immer wieder durch die Klamotten und so ganz kann man das nicht mehr ignorieren. Wobei das tatsächlich erst seit Anfang dieser Woche so ist. Die Umstandshose ist an den Beinen sogar etwas zu weit inzwischen, am Bauch gehts nicht mehr mit normaler Hose. Aber bei den Spatzenportionen, die ich momentan esse, ist das kein Wunder. Die nächste Vorsorgeuntersuchung ist am 30.05 und zwei Wochen später gibt es dann den großen Ultraschall. Vielleicht erfahren wir dann ja auch, ob es ein Mädchen oder ein Junge wird. (Ich habe eigentlich vor, das nur meinem Mann zu erzählen. Mal sehen, ob wir beide dicht halten können…)

Wenn es mir gut geht, bin ich so gerne schwanger. Es ziept zwar ab und an und es geht nicht mehr so schnell – aber immer, wenn meine Gedanken zum Zirkusbaby wandern, fühlt sich alles so richtig an. So schön. So aufregend. Mein Mann begrüßt mich jetzt nachmittags immer mit einem Kuss und kontrolliert dann, ob der Bauch denn auch was sagt. So schön <3 Unser Kätzchen kuschelt wieder mehr mit mir, das ist immer wieder so süß.

Was mich bisher am meisten nervt, sind meine Stirnhöhlen. Die sind recht wärmeempfindlich geworden. Heißes Wasser beim Duschen ins Gesicht? Auf gar keinen Fall. Den Kuchen aus dem Ofen holen? Nur mit weit ausgestreckten Armen. Die Sonnenbrille aus dem warmen Auto aufsetzen? Erstmal in den Schatten legen und abkühlen lassen. Am Grill das Fleisch drehen? Immer nur mit einem Auge dorthin. Mit dem HNO ist das abgeklärt, das passiert halt einfach bei manchen Frauen. Sollte das nach der Geburt nicht weg sein, müssen wir uns das genauer anschauen. Beim HNO bin ich inzwischen 4x gewesen, seit Anfang der Schwangerschaft. Gehörgang gereizt, Kontrolle, Ohr komplett dicht und dann noch mal zum Spülen. Immerhin kann ich jetzt wieder hören und es ziept nur noch ab und an. Seufz.

Weswegen ich eigentlich diesen Eintrag schreiben wollte: Ich habe jetzt eine Hebamme. Hatte vor ein paar Wochen einige Mails geschrieben und sie war die einzige, die geantwortet hatte. Telefoniert und Treffen abgemacht. Da ich sowieso direkt bei ihr vorbei fahre, bin ich gestern nach der Arbeit dort gewesen. (War für mich wirklich kein Umweg und ich fand das ziemlich selbstverständlich. Da bin ich wohl eher die Ausnahme, sie sagte dann, dass die Frauen sonst meist recht genervt reagieren würden, wenn sie Termine flexibler gestalten wollte oder zB zwei Termine verbinden wollte.) Wir haben uns eine Stunde bei ihr im Garten über alles mögliche unterhalten und nebenher geklärt, wie das weiter läuft. Ich werde erstmal die Vorsorgen weiter bei meiner Ärztin machen lassen und mal hören, was sie denn so zum Aufteilen sagt. Vielleicht lasse ich dann die letzten bei der Hebamme machen. Zum Geburtsvorbereitungskurs bin ich jetzt auch angemeldet, beginnt am 11. August. Sie erzählte noch ein wenig von sich und was sie anbietet. Geburtshilfe war immer ihr liebstes Feld, aber das macht sie schon seit ein paar Jahren nicht mehr. Sie müsste mehr an die Versicherung zahlen, als sie einnehmen würde. Das ist wirklich traurig. Eigentlich war ich vorher nicht so sicher, ob ich jetzt auf Anhieb die richtige Hebamme gefunden habe, aber das ist wohl der Fall. Vor zwei Wochen haben wir telefoniert, da war ich die einzige mit ET im Oktober, inzwischen hat sie vier.

Die Zeit rennt irgendwie. Nicht mehr lange und wir haben schon Halbzeit. <3