Wohin des Weges?

Es fängt an. Das Bewerben. Die Suche nach Stellen. Wo wollen wir hin? Zweitrangig. Eigentlich. Hauptsache er und ich. Es sind doch auch nur drei Jahre. Dann zurück? Oder nicht. Ich möchte. Mein Traum ist das Haus meiner Oma. Wundervoller Garten. Große Werkstatt. So viele Erinnerungen. OB 200 oder 400 Kilometer ist doch egal. Wohnungsseiten durchforsten. Vor Schreck fast umfallen. Andere Orte eingeben. Doppelt so viel zahlen für eine kleinere Wohnung. Warum nicht? Mutig sein. Sich was trauen. Kann ich das? Oder wir? Neuanfang, quasi.

Wohin geht es?

Ein Gedanke zu „Wohin des Weges?

  1. Mutig Mutig da wäre ich ängstlicher! HAbe zur Zeit 2 Jobs und kann trotzdem nicht alles für meine Familie umsetzen, was ich wollen würde! Haus oder Wohnung. Am besten ein Haus doch das ist nun gar nicht finzierbar. Miete zu teuer und kauf auch! Was macht man bloß. Jetzt wohnt man in einer engen buchte und sieht zu das man gut über die Runden kommt. Ich bewundere deine einstellung 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.