19 Monate kleiner Wolf.

Es ist so viel passiert, die letzten Wochen, da fehlt etwas die Zeit zum Bloggen.


Arztbesuche: Gerade diese Woche waren wir los – Virusinfekt mit drei Tagen 40°C Fieber.

Tagsüber: Du weißt genau, was du willst und wo du hin möchtest. Im Kindergarten seid ihr bei trockenem Wetter viel draußen und dich dann mit nach Hause zu bekommen, ist gar nicht so einfach.

In den Nächten: Wenn du gesund bist, schläfst du inzwischen fast durch. Meist wachst du nachts 1-2x auf und weil ich etwas brauche, um auch aufzuwachen, läufst du mir entgegen, um bei uns im Bett den Rest der Nacht zu verbringen.

Stillen/Beikost: Abgestillt. Dazu schreibe ich noch mal gesondert etwas. Du probierst viel, magst aber nach wie vor am Liebsten Joghurt, Pudding und Käsebrot. Quetschies kannst du jetzt ohne Sauerei alleine essen. Yeah!

Unterwegs: 6 Stunden Autofahrt? Solange wir Pause machen und picknicken, ist das kein Problem. Tram fahren? Super. Es ist ein Traum, dass du überall so gerne mit uns bist.

Gelernt: Wieder ein paar Worte mehr und du trittst jetzt den Ball. Noch mit beiden Füßen gleich oft. Manchmal klappt das mit dem Pusten bei den Seifenblasen auch schon.

Familie: Erst das WGT mit unserer schwarzen Familie, dann zwei weitere Familienfeiern – und du voller Freude. Wer dich anlächelt, ist gut – wer mit dir spielt, ist dein Freund. Sechs Mädels in Schacht halten? Läuft.

Kleiderkiste: Du bist ein bisschen gewachsen und hast in den Fiebertagen nicht viel gegessen – sofort sitzen die Klamotten wieder luftiger, die ich eigentlich aussortieren wollte.

Wir mit dir: Seit du besser schläfst, haben wir wieder mehr Zeit für uns. Das macht den ganzen Tagesablauf deutlich entspannter. Ich hatte einige Male Tränen in den Augen die letzten Wochen – es ist einfach so schön mit dir.

<3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.