21 Monate kleiner Wolf.

Arztbesuche: Endlich mal wieder ein Monat ohne Arzt, ohne richtig krank. Die letzten Backenzähne sorgen abends immer wieder für Schmerzen, aber immerhin eine Spitze konnte ich jetzt schon entdecken. Bald ist das geschafft!

Tagsüber: Wir sind inzwischen ein echt gutes Team. Morgens kuscheln wir ein bisschen, wenn du bei meinem Wecker aufwachst. Sonst mache ich mich schon leise ohne dich fertig. Du spielst bei mir im Bad, bis ich dich wickeln und anziehen kann. Wenn du fertig bist, gehts kurz zum Fenster, damit du „Auto!“ schauen kannst. Unser Auto steht hinten, das ist das nächste Ziel. Ich darf nur noch deine Tür öffnen, sonst krabbelst du auf den Fahrersitz und drückst vergnügt auf allem rum. Wenn wir genug Zeit haben, kletterst du selber in deinen Sitz. Dafür brauchst du aber noch ein bisschen Hilfe. Wenn ich dann sitze und das Auto läuft, muss ganz dringend die Musik an. Wehe das läuft Werbung…

In den Nächten: Mal so, mal so. Meist geht das Einschlafen ganz gut und gegen 22 Uhr und gegen 24 Uhr wirst du (kurz) wach. Seit 1-2 Wochen wühlst du durchs Bett, ein Maulwurf ist nichts dagegen. Deswegen brauchen wir wohl doch noch einen Rausfallschutz an deinem Bett.

Essen: Nu-el! NU-EL! Da hat jemand jetzt etwas gefunden, was er sehr gerne mag. Nudeln. In allen Varianten und mit etwas Soße, wenns geht. Sehr beliebt auch immer noch die „Effy!!“ – Quetschies.

Unterwegs: Bei Papa auf den Schultern ist es voll super.

Gelernt: Deine Feinmotorik wird immer besser. Bei der Kugelbahn kannst du jetzt auch die Teile richtig drauflegen, die so einen Stab in der Mitte haben. (Und mit welcher Geschwindigkeit du kleine Süßigkeiten ausgepackt bekommst, wenn du die von uns ergattert hast…)

Familie: Deine Tante hat dich jetzt schon ein paar Mal aus dem Kindergarten geholt, weil deine Oma länger arbeiten musste. Das klappte alles prima. Dein Uropa ist momentan im Krankenhaus, weswegen wir etwas rotieren. Aber auch Abendessen bei Oma klappt super.

Kleiderkiste: Ein paar 86er Bodys passen mit Verlängerung noch über den Stoffwindelpo. Shirts in 92 und 98. Das sitzt jetzt alles eher locker – wie es im Sommer ja auch soll.

Wir mit dir: Du warst jetzt mit auf dem Mittelaltermarkt und hast auch da alle um den Finger gewickelt. Die Eltern der anderen Kinder aus unserem Lager haben auch gesehen, was auf sie zukommt – die anderen Minis laufen noch nicht. Noch nicht. Nächstes Jahr wird es sehr lustig. Momentan rocken du und ich das alleine Zuhause, dein Papa ist im Urlaub. Aber Sonntag kommt er wieder und dann fahren wir alle zusammen weg. Schön wird das!

<3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.