Meine Glücksmomente 12/2015.

Da steckt die Pia im Umzugschaos und ohne ihren Eintrag hab ich gleich meine Glücksmomente vergessen…

Montag habe ich mich jeden Moment gefreut, wenn ich in den Spiegel geschaut habe: Mein erster Tag mit dem neuen Ohnezahn-Qwertee!

 

Dienstag habe ich wieder einen Spaziergang durch die Marschkammer gemacht – mit Wolf im Tuch. Ich bin sehr verliebt in mein Pollora. 

  

Mittwoch habe ich mir noch etwas Zeit genommen und das Oberteil für den kleinen Wolf fertig genäht, dafür gab es dann halt keinen Kaffee in Ruhe. Auch okay, ich mag das wirklich sehr, wenn er etwas trägt, was ich genäht habe. 

 

Donnerstag ging mein Nähanfall gleich weiter und ich habe 2 1/2 Hosen zugeschnitten. Den Rest dann am Wochenende. 

 

Freitag durfte ich das Paket aus der Windelbar öffnen – so schön bunt! Ein paar Einlagen brauche ich noch, dann sind wir erstmal komplett. 

 

Und abends gabs das hier – wow, so lecker! 

 

Samstag habe ich wieder nur für mich gekocht, der Liebste mag Thai-Curry nicht so. Aber weil er sich das gewünscht hat und ich auch Lust darauf hatte, habe ich um zehn noch einen Marmorkuchen gebacken. 

 

Und wie das dann so ist, wenn man eigentlich nichts vor hat und ein paar Bemerkungen auf Twitter macht, bekommt man plötzlich von einem Herzmenschen Besuch. Wir sind dann zum Meer gefahren und haben dort einen Spaziergang gemacht. Das Wetter war traumhaft und der kleine Wolf hat sich bei mir aus der Trage das Meer angeschaut. Danach gab es Kuchen, Kakao und Tatortreiniger über Beamer. Schöner Sonntag!

  

  

Meine Glücksmomente 04/2015.

Das ist jetzt irgendwie schon ein Ritual geworden – am Montag schaue ich meine Fotos durch, lasse die letzte Woche an mir vorbei ziehen und tippe.

Mein liebster Glücksmomente: Schnee! Erst am Montag, wobei ich da dank motzigem Wolf erst raus kam, als alles schon wieder getaut war. Dafür hat es dann von Mittwoch bis Freitag fast durchgehend gefroren, was in der Verbindung mit Nebel zu einer atemberaubenden Landschaft geführt hat. Ich würde gerne Fotos zeigen, aber ich habe einfach nur gestaunt und alles in mich aufgesogen. Samstag hat es dann wieder geschneit und da wir von Herzmenschen umgeben waren, haben der Liebste und ich dann auch kurz Zeit gehabt um zusammen durch den Schnee zu toben, während der Wolf gut aufgehoben war.

Seit Donnerstag schlafen wir auf 180 cm! 40 cm mehr – und im der ersten Nacht kam ich gar nicht an meinen Mann ran… Aber endlich kein Sardinengefühl mehr. So schön. Das Bett haben die Schwiegereltern Mittwoch mitgebracht. Sie konnten dann auch endlich den Wolf wieder sehen. Ich hatte noch einen Kuchen gebacken und wir hatten einen schönen Nachmittag.

Was mich auch immer sehr glücklich macht: Besuch bei meinen Großeltern. Sie alle lieben den kleinen Wolf sehr und wenn er dann auch noch gut drauf ist, ist das doppelt so schön. Wir hatten Donnerstag zwar nur eine Stunde, gelohnt hat sich davon jede Minute.

Das Wochenende haben wir bei Herzmenschen verbracht, inklusive Geburtstagsfeier. Sowas artet ja manchmal etwas aus – bei uns dann in Nerfbattles. Mit Zielschießen. So viel Spaß! Wir haben Pizza selber gemacht und in der großartigen Küche mit 9 Leuten belegt. Erstaunlicherweise ist kein Nerfdart mit Käse überbacken worden.

Über unseren Ikea-Kaufrausch kann ich dann hoffentlich nächste Woche berichten – erstmal muss jetzt aufgebaut werden.

Das waren meine Glücksmomente – mehr davon gibt es hier bei Pia/Mama Miez.