Kekse!

Samstag haben wir Kekse gebacken. Die ersten Weihnachtskekse für dieses Jahr. Erst wollte ich Ausstechkekse zaubern, erinnert mich aber an ein Rezept für Puddingplätzchen, das bei Pinterest in meinem Stream auftauchte. 

Für den Teig sollten 100 Gramm Puderzucker gesiebt werden. Das habe ich mit unserer Puderzuckermühle und unter tatkräftiger Hilfe vom Wolf gemacht. Wir haben keinen Lernturm – er stand einfach vor mir auf einem Stuhl. Ab und zu wanderte seine kleine Hand in den rieselnden Puderzucker. Kommentiert mit: „Oh! Mama!“ 

Beim Rühren hat er abwechselnd die Schüssel und den Mixer festgehalten. Der Teig wird zu Kugeln gerollt und mit einer Gabel platt gedrückt. Klappt bestimmt auch mit einem Keksstempel, allerdings habe ich keinen. Glaube ich. Oder doch? 

Der Wolf hat Kakao getrunken und Knethaken abgeleckt, während ich rollte. Kaum waren die ersten Plätzchem fertig, wurde probiert. „Mhhh, lecker, Mama! Papa, Kekse?“ Schüssel geholt – Papa welche gebracht. 

Das war schön, kleiner Wolf!