Juli + August 2014.

Worüber habe ich mich gefreut?
+ den Omniblend bestellt
+ wie gut es mir geht, wenn ich im Schwimmbad bin
+ eine Haba Kleckertüte XXL – in Heide gekauft und ich bin so neugierig, sie auszuprobieren
+ die Geburtstagsfeier einer Freundin
+ mein Geburtstag und die tollen Geschenke der Familie
+ den Omniblend bekommen und Smoothie gemacht – den ich dann sogar trinken konnte, ohne dass das Kribbeln auf der Zunge zu stark wurde
+ die vier Tage Mittelalter – es war unglaublich schön
+ Urlaub, Urlaub, Urlaub!
+ eine Freundin in ihrer neuen Wohnung besucht und einen schönen Spieleabend gehabt
+ Ausflug nach HH zu Ikea und dort mit einem Freund getroffen
+ spontanes Grillen bei meinen Eltern
+ Schimmbad <3

Worüber habe ich mich geärgert?
+ Samstag in Heide nicht das bekommen, was wir wollten – und pitschnass geworden. Abends im Internet bestellt.
+ kurzfristige Absagen zum Geburtstag
+ manche Auseinandersetzungen bei Whatsapp – dank der Hormone werde ich momentan sehr schnell zickig oder heulig
+ ab und an über meine Eltern – aber das gehört wohl dazu, wenn man inzwischen zwei Jahre ausgezogen ist
+ mal wieder versucht etwas im Einzelhandel zu kaufen, dann aber doch im Internet bestellt.
+ bei Ikea ein Billy nicht bekommen, was laut Webseite am Abend vorher noch 87x vorhanden war.

Weswegen war ich traurig?
+ so wenig Zeit mit meinem Mann, weil er Überstunden ohne Ende gemacht hat. (Aber dafür hat er früher Urlaub, yeah!)
+ mir fehlen soziale Kontakte… außerhalb der Familie.
+ ich kann einfach nicht mehr so, wie ich gerne wollen würde
+ Mera Luna nur aus der Ferne – wobei ich die TV-Übertragung dann doch ziemlich gefeiert habe
+ meine Schwester zieht nach Neubrandenburg – aber immer noch besser als Fulda. Und sie hat den Studienplatz, den sie wollte.
+ hat den Anschein, dass sie eine Freundin abkapselt – Eifersucht? Neid? Ich weiß es nicht.

Was habe ich gebastelt/genäht/gekocht/gebacken?
+ eeeendlich die Schürze für mein Wikigewand. Sonst hätte ich auch nichts mehr zum Anziehen gehabt.
+ Enchilladas – nicht überbacken und etwas improvisiert, aber lecker!
+ Kräuterfaltenbrot zum Grillen – nomnomnom.
+ das erste Mal Frikadellen selber gemacht. Blindflug ohne Abschmecken, aber so lecker! Gabs in Burgern.
+ Ofengemüse – sonst immer nur Kartoffel, jetzt auch mit Wurzeln und Zuccini.
+ auf dem Markt habe ich wieder Pfannenbrot gemacht – bei 30°C braucht ein Hefeteig auch kaum Zeit, bis er fertig ist.
+ Pizza!
+ Streuselkuchen – omnomnom.
+ endlich wieder Smoothies – mit dem neuen Mixer geht das so wahnsinnig gut <3
+ improvisierter Couscous-Salat mit Fajita-Soße, Kidneybohnen und Joghurt
+ viel mit Reis
+ Nudeln – ich hatte soooo Lust auf Nudeln. Passiert 2x im Jahr oder so.
+ Fisch in verschiedenen Variationen

Mai 2014.

Worüber habe ich mich gefreut?
+ schönes Geburtstagsgrillen bei den Schwiegereltern gehabt und dort noch ewig im Garten gelegen
+ Besuch beim Steampunk-Festival Aethercircus
+ mit unserem Mittelalterdrachen im Kindergarten der Kindermagnet gewesen – so toll!
+ freie Tage und endlich mal wieder am Flughafen in HH gewesen
+ eine tolle Hebamme kennengelernt – und auch gleich zum Geburtsvorbereitungskurs angemeldet
+ zwei Mal in HH gewesen und das mit Freunde-Treffen verbunden <3
+ HSV steigt nicht ab
+ Robbie Williams! <3 (als er ein Lied seiner Tochter widmete, stupste das Zirkusbaby mich und ich hatte prompt Tränen in den Augen)
+ Kinderwagen gekauft! Sieht aus wie neu.
+ die WGT-Karten sind angekommen – am 05.06. geht es los nach Leipzig!
+ vier Tage frei und ganz viel Zeit mit dem Liebsten vervracht

Worüber habe ich mich geärgert?
+ Nachdiskussionen zum letzten Mittelaltermarkt
+ Kleidergrößen bei H&M
+ idiotische Autofahrer, die uns mehrere Panikmomente bescherten
+ ganz kurz: unsere Planung komplett umwerfen zu müssen, weil meine Schwester sich das Schlüsselbein brach und Hilfe brauchte. Aber ich war dann auch sehr schnell froh, dass es ihr ansonsten gut ging und sie auch nicht mehr unters Messer musste.
+ mal wieder der Haushalt, speziell die Wäsche. Komme einfach nicht dazu, mal eben schnell eine Maschine anzuwerfen.
+ eher genervt: Ich bin immer ein bisschen verschleimt – nicht so viel, dass meine Nase läuft, aber so viel, dass ich ständig schlucken muss, weil ich das Gefühl habe, einen Kloß im Hals zu haben. Das verursacht dann aber Übelkeit… Bekämpfen lässt sich das fast nur, mit etwas zu essen. Oder manchmal Selter mit Kohlensäure. Nervig. Sehr.

Weswegen war ich traurig?
+ zweites Rollenspieldate wurde abgesagt
+ mal wieder einen Sonntagabend im Bett verbracht – dank Kotzerei. Wobei das wohl nicht hormonbedingt war, sondern eine zum Glück kurze Magen-Darm-Geschichte.
+ wir sehen unsere Freunde, die 160 km weit wegen wohnen inzwischen öfter, als die, die nur 20 km entfernt leben… (also, traurig bin ich, dass wir die „nahen“ so wenig sehen. Ich freu mich wahnsinnig darüber, die anderen so häufig zu sehen.)

Was habe ich gebastelt/genäht/gekocht/gebacken?
+ Spaghetti mit schneller Bolognese, hatte ich so Lust drauf. Das zweite Mal überhaupt erst gekocht.
+ Tomaten-Creme-Fraiche-Reis – wovon mein Mann sehr begeistert war

April 2014.

Worüber habe ich mich gefreut?
+ mit Papa zum HSV gewesen und einen Sieg gesehen.
+ Geburtstag meiner Schwester war toll.
+ mit meiner Mum + Schwester in Bremen gewesen.
+ die ersten Schlafanzüge fürs Zirkusbaby gekauft <3
+ Geburtstag meiner Oma mit Besuch von Verwandten, die ich sonst nicht so häufig sehe
+ Mittelaltermarktsaisonbeginn – und es war traumhaft
+ Besuch bei den Schwiegereltern

Worüber habe ich mich geärgert?
+ wollte einen Rock kaufen, der dann doch nicht mehr lieferbar war. Obwohl noch als verfügbar gekennzeichnet.
+ zwei Blusen, selbe Firma, selbe Größe – eine passt, eine nicht.
+ über das plötzliche Übergeben – übel ist mir nicht mehr, aber ganz plötzlich losspucken ist wirklich ätzend.
+ wie schwer es einem gemacht wird, wenn man es in einer Gruppe mehr als der Hälfte recht machen möchte

Weswegen war ich traurig?
+ nach einem langen Tag nach Hause kommen und dann krallt sich die Katze in mein Bein.
+ einige Termine, auf die ich mich ziemlich gefreut habe, klappen wohl doch nicht
+ HSV-Abstieg?…

Was habe ich gebastelt/genäht/gekocht/gebacken?
+ eine Mittelalterhose für meinen Mann
+ einen neuen Rock für mich
+ Muffins in bunt! Waren auch sehr lecker.
+ Cake Pops für den Geburtstag meiner Oma
+ Kartoffelsalat
+ Pfannenbrot
+ Zupfkuchen

März 2014.

Worüber habe ich mich gefreut?
+ den Flur, der dank entsorgtem Papiermüll endlich viel größer wirkt
+ Geburtstagsfeier einer Mittelalterfreundin – mit Tischkicker!
+ die aufgeregten Kinder, die bei den Kreismeisterschaften mitgeschwommen sind, glücklich zu machen. (Oder auch nicht, wenn es Strafpunkte hagelte…)
+ Besuch von Mama + Schwester plus Schwiegereltern, die uns ihr altes Sofa gebracht haben
+ das Sofa!
+ die freudigen Gesichter, als wir unser Geheimnis verraten haben
+ Stoffmarkt
+ HSV mit Papa
+ Welle:Erdball-Konzert mit dem Liebsten inklusive Bummeln in HH
+ Schwimmbad! Endlich wieder!
+ schöner Besuch bei Freunden
+ Eisessen in der neu entdeckten Eisdiele im Nachbarort
+ die vielen tollen Kommentare bei Twitter – ganz große Timelineliebe <3

Worüber habe ich mich geärgert?
+ das Verhalten von einigen aus unserer Mittelaltergruppe
+ dass ich momentan eher kaum Zeit für den Haushalt finde.
+ kein Abendessen planen zu können, weil mir andauernd so schlecht ist.
+ ein Besuch im Schwimmbad und mein Ohr zickt wieder…

Weswegen war ich traurig?
+ guter Freund war doch nicht zum Geburtstag einer Freundin da
+ Oma und Opa werden jetzt merklich alt
+ Yogalateskurs fiel aus – gleich hatte ich den nächsten Tag Rückenschmerzen :/

Was habe ich gebastelt/genäht/gekocht/gebacken?
+ mit einer Mittelalterhose für den Liebsten angefangen – Teile sind schon zusammen genäht, bis sie fertig ist, muss ich aber noch ein paar Hürden überwinden.
+ Puten-Curry – nomnomnom.
+ eine Maulwurfstorte – das zweite Mal bisher gemacht und noch besser als letztes Jahr geworden.
+ Mini-Gugl und Muffins.

Liebster Award.

Liebster Award

Liebster Award

Die liebe Frl. Nullpunktzwo hat mich nominiert und mir elf Frage gestellt.
Eigentlich gibt man den Award nachher weiter, an andere Blogs – aber alle, die ich so in diesem Bereich kenne, haben schon mitgemacht. Denke ich.
(Wenn sonst jemand möchte, sagt Bescheid, dann denke ich mir noch Fragen aus.)

1. Seiten-, Bauch- oder Rückenschläfer? Seitenschläfer. Nur im Schlafsack ab und an auf dem Bauch.
2. Was hast Du immer in Deiner Handtasche (neben Geldbörse, Taschentüchern, Handy, Schlüssel, Babykram)? Schokolade für meinen Mann, Schmerztabletten, Pflaster, meine Vampirzähne, Schrauben oder Bits (eher unfreiwillig, die schmuggelt mein Mann dort hinein), unmengen von Kassenzetteln und Kugelschreiber.
3. Wie kam Dein Blog- bzw. Twittername zustande? Mein andere Blog heißt „Traumverliebt“ und dieser Nick sollte etwas damit zu tun haben, aber doch eigenständig sein. Gegrübelt, geschaut ob alles noch frei ist – registriert.
4. Wie lange bloggst/ twitterst Du schon? Mit Bloggen mache ich wohl die zehn Jahre voll dieses Jahr. Twittern seit März 2009.
5. Elternzeit: 3 volle Jahre ausschöpfen oder früher wieder zurück in den Job? Es wird wohl auf ein Jahr Elternzeit und dann Teilzeit hinauslaufen. Anders wäre es finanziell nicht möglich.
6. Immer stand-by oder feste Zeiten für soziale Netzwerke/ Bloggen? Twittern: Immer und jederzeit. Bloggen: Wenn gerade Zeit ist.
7. Deine erste und letzte Tat am Tag? Mit meinem Mann kuscheln.
8. Auf welchen Luxus könntest Du verzichten? TV. Machen wir sogar schon irgendwie.
9. Auf welchen nicht? Internet. Ich wohne da ja fast.
10. Fahrt ihr dieses Jahr weg? Wenn ja, wohin? Mehrere Wochenenden zu Mittelaltermärkten und um Sommer zwei Wochen nach Dänemark.
11. Was magst Du an Dir selbst? Mein Augen und meine Fingernägel.