4 Jahre kleiner Wolf.

Arztbesuche: U8 war vor zwei Wochen, 16,6 Kilo wiegst du jetzt und bist 1,05 m groß. Krank warst du dieses Jahr kaum. Ein bisschen Fieber zwischendurch und Erkältung – aber zum Arzt mussten wir nicht mehr als 2x. Es wird also tatsächlich besser. Was allerdings doppelt doof ist: Fieber am Tag vor dem Geburtstag. Hmpf.

Tagsüber: Seit ich Zuhause bin, bringe ich dich wieder in den Kindergarten. Vorher haben dein Papa und ich uns das seit Juni geteilt. Zwei Tage ich, drei Tage dein Papa. Das hat gut geklappt und auch jetzt plapperst du begeistert, wenn wir hinlaufen. Harley ist im Tuch dabei und bekommt immer zuerst einen Kuss, bevor ich dran bin. Seit April bist du nicht mehr in der Krippe. Jetzt ist es die große Kindergartengruppe. Du liebst deine Gruppe, deine Erzieher und den großen Spielplatz. Auch die offene Zeit vormittags magst du sehr. Probierst immer mehr aus und bist so offen zu allen Erziehern.

Mittagsschlaf ist auch Geschichte – jedenfalls meistens. Ab und zu war der Tag so anstrengend, dass du doch nachmittags einnickst.

In den Nächten: Ziemlich genau seit Dezember schläfst du fast immer durch. Nach dem Essen gehts ins Bad, Zähneputzen, Klo, Windel an. Seit Juni ist dein Bett umgedreht und du schläfst oben im Hochbett. Du bekommst eine Geschichte vorgelesen, wir reden über den Tag, Toniebox an und Licht aus. Du schläfst deine 11-12 Stunden. Meist von 18:15 Uhr bis 6:15 Uhr.

Essen: Schokolade, Joghurt, Nudeln und Brot. Das geht immer. Pommes und Chicken Nuggets auch. Quetschies meistens. Im Kindergarten isst du mehr Dingr als Zuhause. Phasenweise bekomme ich dich kaum satt – wenn du wächst.

Unterwegs: Bis Mai Juni waren wir noch mit dem Buggy unterwegs, das ist jetzt Geschichte. Im Auto hast du auch den nächsten Sitz.

Gelernt: Wie es ist, ein großer Bruder zu sein und das machst du großartig. Ansonsten überschätze ich dich manchmal, weil du einfach schon so gut redest. Du liebst das Turnen im Kindergarten und kletterst, hüpfst und tobst mit Begeisterung.

Familie: Große Sehnsucht nach deiner Tante, die kommt aber bald wieder. Aufwärmzeit brauchst du nicht mehr und auch ein paar Tage bei deiner Oma bleiben, ist kein Problem. Du fragst immer wieder, wann wir hinfahren oder wann du telefonieren kannst.

Kleiderkiste: 98/104 wird jetzt aussortiert. Langsam wird das zu kurz. 110/116 passt ganz gut. Schuhgröße ist jetzt 27.

Wir mit dir: Unser Familiengefüge hat sich sehr geändert und du hast das unglaublich gut mitgemacht. Manchmal traust du dir etwas nicht zu – bis wir dir es 1x zeigen. Dann kannst du es und es war nie ein Problem. Geduld ist zwar nicht so deine Stärke, aber wenn man dir erklärt, warum wir etwas jetzt so machen, ist es okay für dich.

Happy Birthday, großer Bruder!

1 Monat kleine Harley.

Unglaublich, wie schnell dieser Monat verging. Es fühlt sich an, als ob du schon ewig bei uns bist – aber trotzdem ist noch viel so neu.

Arzt- bzw. Hebammenbesuche: Die U3 ist nächste Woche, mal sehen wie groß du dann bist. Zugelegt hast du auf jeden Fall schon ordentlich.

Die Hebamme kommt auch erst in zwei Wochen wieder.

Tagsüber: Wir stehen mit deinem Papa auf. Also ich – du schläfst dann noch etwas länger in unserem Bett. In der Zeit mache ich deinen Bruder und mich fertig. Wenn du nach mir rufst oder wir fertig sind, Ziegen wir dich an und wickeln dich. Dann binde ich dich ins Tragetuch und wir laufen zum Kindergarten. Dabei schläfst du meistens wieder ein und wächst erst 1-2 Stunden später wieder auf. Wir stillen und kuscheln bis wir deinen Bruder wieder abholen. Das verschläfst du auch meistens. Egal wie laut die Kinder um uns rum sind.

In den Nächten: Abends gehst du mit uns ins Bett – ab 18/19 Uhr möchtest du bitte nur noch stillen und auf mir liegen. Im Bett liegst du mit unter meiner Decke. Schlafsack habe ich bisher noch gar nicht ausprobiert. 3-4 Mal weckst du mich. Ich lege dich auf die andere Seite von mir, du trinkst und wir schlafen weiter.

Stillen: Du trinkst meist sehr schnell – dafür aber auch oft wieder. Am Anfang tat es wieder ordentlich weh, aber das war schnell vorbei. Zu viel Milch hatte ich bisher auch nicht, abgepumpt habe ich noch nicht. Nur morgens spannt es teilweise, wenn du etwas länger geschlafen hast. Ich muss allerdings etwas mehr darauf achten, genug zu essen und zu trinken, damit ich auch genug Milch für dich habe.

Unterwegs: Vormittags ist alles super, da magst du alles. Gegen Abend möchtest du einfach nur noch auf mir liegen, da wird auch Auto fahren etwas anstrengend. Du hast schon jetzt länger in der Babywanne des Kinderwagens geschlafen als dein Bruder. Das Meer habe ich dir auch gezeigt jetzt. Du hast das natürlich verschlafen.

Gelernt: Ein paar Töne hören wir jetzt ab und zu – das ist echt niedlich. Du bist super kitzelig und grinst im Traum so oft. Aus dem Fenster schauen magst du sehr gerne und wenn du im Tuch bist, schaust du gerne an der Seite raus oder deinen Bruder an.

Familie: Wir waren schon auf einer Familienfeier und dort hast du so zufrieden bei vielen auf dem Arm geschlafen. Es ist so schön zu sehen, wie du als neuer Mensch für unserer Familien für Entzückung sorgst.

Kleiderkiste: 50 ist jetzt langsam zu klein und die ersten Bodys von Primark sind auch schon bereit aussortiert zu werden. Mal sehen, was von den geschenkten Klamotten dann wirklich noch passen wird.

Wir mir dir: Alltag war so schnell wieder da – ich kann mir kaum vorstellen, wie es ohne dich war. Du bist jetzt erst einen Monat alt – und doch schon einen Monat bei uns. Wahnsinn. Wie sich liebe einfach verdoppelt. Für dich und deinen Bruder <3

Februar 2018.

Kurzer Monat, an uns vorbei gerast.

Worüber habe ich mich gefreut?
+ L’âme Immortelle-Konzert in Hamburg
+ tatsächlich 1x beim Sport gewesen
+ Kettcar-Konzert in Hamburg
+ neue Staffel Greys
+ tolles Kostüm für Fasching gebastelt
+ Bücherregale umgeräumt und jetzt stehen sie alle zusammen im Wohnzimmer
+ Besuch bei den Schwiegereltern
+ Schnee!
+ 1x schwimmen gewesen
+ eine winzige Wirbelsäule gesehen!
+ Besuch von einer Freundin gehabt und WGT-Vorfreude geteilt
+ Gewürze von Just Spices gekauft – die sind toll!
+ Kindergartenplatz für den Wolf ab 01.04.

Worüber habe ich mich geärgert?
+ Übelkeit von Eis!
+ C&A hat keine Umstandskleidung mehr bei uns
+ so kaputt abends…
+ hetzerischer Blödsinn von FB-Freunden

Weswegen war ich traurig?
+ nicht mit dem Mann in Hamburg gewesen
+ zu wenig Herzmenschen momentan
+ kein Dänemark dieses Jahr
+ kein Holland dieses Jahr
+ total kaputt nach einem kleinen Spaziergang inklusive Einkauf mit dem Wolf und der Karre
+ es gibt keine gefüllten Eier mehr von Oma & Opa…

Was habe ich gebastelt/genäht/gekocht/gebacken?
+ ein Stück Janosch-Stoff als Hintergrund für das Bett des Wolfes umgenäht
+ einen Rock für mich, mit Kritzelmonster-Tasche
+ Mini-Moon für den Wolf
+ ein Coon-Kostüm für den Wolf, inklusive Ohren und Schwanz
+ Pancakes
+ Nudeln mit Thunfischsoße
+ Dampfnudeln – war eher ging so
+ Hackbraten-Schlange
+ Nudel-Brokkoli-Feta-Ei-Auflauf, leider konnte ich den Brokkoli auch nicht mehr gut ab
+ Couscous mit Salatsoße
+ Chimichangas!
+ Pommes
+ Zitronen und Schoko-Muffins
+ Bretzeln aufgebacken

Januar 2018.

Bye bye, du aufregender Monat!

Worüber habe ich mich gefreut?
+ toller Neujahrsspaziergang in Büsum
+ Kombi-Stoffe waren bei AFS im Angebot und ich habe endlich mal zugeschlagen
+ mehrere Pokemon-Raids
+ viel geringerer Stromverbrauch als in der alten Wohnung
+ Apple Watch!
+ Dirk Gently
+ Tanz der Vampire!
+ Mech vs. Minions mit dem Mann spielen
+ 50€ auf einem der Ikea-Gutscheine
+ der Wolf spielt tatsächlich längere Zeit alleine in seinem Zimmer
+ viele Nachrichten von Freunden
+ WGT-Vorfreude!
+ Geburtstagsbesuch in Hamburg
+ neue Staffel Pastewka

Worüber habe ich mich geärgert?
+ erneut beginnende Gehörgangsentzündug gehabt, aber rechtzeitig beim Arzt gewesen
+ wir fahren nach Hamburg und es schneit wie bekloppt
+ Eisdiele hatte zu, bevor die andere wieder öffnete
+ schwammige Sportanweisungen/-verbote
+ Schilddrüsentabletten bekommen

Weswegen war ich traurig?
+ meine Schwester ist wieder weg

Was habe ich gebastelt/genäht/gekocht/gebacken?
+ eine halbe Mini-Moon
+ Nudeln mit Thunfischsoße
+ Zuccini-Pizza-Happen
+ Burger
+ Couscous mit Karotten
+ Maulwurfstorte
+ Schokominza-Brownies
+ Mini-Zitronen-Gugl

Dezember 2017.

Damit ist dann auch der letzte Monat in 2017 vorbei. Verrückt, wie schnell etwas geht, wenn man es eigentlich genießen möchte.

Worüber habe ich mich gefreut?
+ ich war endlich blondieren beim Frisör und Spitzen schneiden.
+ bummeln in Hamburg mit anschließendem Besuch im Würfel & Zucker.
+ Latte Macciatto mit Spekulatiusgeschmack.
+ jeden Morgen zwei Adventskalender zu öffnen. Der von Alles für Selbermacher ist so toll!
+ den Jahresbeitrag für die Autoversicherung „einfach so“ überweisen zu können, trotz 500 € Werkstatt-Rechnung im November. Ohne Panik zu haben, was wir Ende des Monat essen wollen.
+ neue Jacke und neues Kleid im Sale bei Naketano gekauft. Passt!
+ Schnee!!!
+ Weihnachtsfeier
+ im neuen Stoffladen in Heide gewesen.
+ Weihnachtspost verschickt.
+ Luzifer!
+ wir haben einen Weihnachtsbaum mit Adventure Time-Kugeln
+ bunte Haare
+ Weihnachtsheimlichkeiten.
+ Familienzeit
+ Ausschlafen und Dinge machen, die wir ewig nicht gemacht haben
+ sehr leckeres Weihnachtsessen
+ Familie gesehen, die wir lange nicht gesehen haben
+ am Meer gewesen

Worüber habe ich mich geärgert?
+ die Colorista-Haarfarbe von DM. Immerhin ist sie jetzt leer.
+ ewiges Hinhalten von EMP.
+ mich sehr aufs Brunchen gefreut und dann war das irgendwie doch nicht so toll.

Weswegen war ich traurig?
+ der Mann konnte wegen MD nicht zu seiner Weihnachtsfeier.
+ wir waren nicht auf dem Stockseehof und auch zu keinem anderen Weihnachtsmarkt hier auf den Höfen.
+ die Weihnachtsvorfreude war irgendwie sehr kurz

Was habe ich gebastelt/genäht/gekocht/gebacken?
+ Fairy Lights
+ Drachenmütze für den Wolf
+ eine Frau Hilda aus Fetzen-Sternchenjersey für mich
+ Schinkenrollen gefüllt mit Hack
+ Ofenkäse mit Gemüse und Brot
+ Kaisergemüse mit Hummus
+ Kürbissuppe
+ Raclette!
+ Schokokuchen als Weihnachtsbäume
+ After Eight Kekse
+ Amarettini-Mandel-Kekse