8 Monate kleiner Wolf. 

Zeit rast inzwischen. Du bis so groß geworden!

Arztbesuche: Keine, du warst den ganzen Monat gesund. 

Tagsüber: Du weckst uns immer öfter gegen halb sechs. Turnst durchs Bett, ziehst dich am Kopfende hoch, patscht uns ins Gesicht. Wieder einschlafen im Bett ist nicht. Ich steh dann gegen sieben mit dir auf, mache dir eine neue Windel und lege dich dann in die Federwiege. Da schläfst du noch mal 1-2 Stunden. Danach toben, Spielen und stillen wir. Gegen elf schläfst du wieder. 1-3 Stunden – ganz verschieden. Wenn wir nachmittags unterwegs sind, hälst du auch bis zum Abend durch. 
In den Nächten: Zwei Wochen habe ich versucht, dich in deinem Bett zum schlafen zu bekommen. Das klappte aber so gar nicht. So viel Gebrüll für vielleicht 1-2 Stunden – das war es mir nicht wert. Du schläfst jetzt in der Nonomo, bis wir ins Bett gehen. Da kannst du wenigstens nicht so leicht rausfallen. Rausfallschutz für unser Bett hatte ich mir angeschaut, aber da würdest du bestimmt drüber krabbeln. 

Stillen/Beikost: Brei findest du ganz ok. Speziell Brei mit Banane oder Zwieback. Wenn ich dir Fingerfood anbiete, bist du mal mehr, mal weniger interessiert. Du verschluckst dich sehr häufig und bist mit Brei zufriedener. 

Unterwegs: Die Babywanne ist jetzt raus – plötzlich magst du den Kinderwagen! Die Rückenlehne ist ein kleines bisschen angehoben und du kannst mich und deine Umwelt besser sehen. Wir haben in einer Woche schon 15 km mit dem Wagen zurückgelegt. 

Gelernt: Seit einer Woche krabbelst du. Als wenn du nie was anderes gemacht hast. Auch über Kartons drüber. Oder über mich. Oder was sonst im Weg liegt. Du ziehst dich an Möbeln auf die Knie und manchmal stehst du sogar schon. Zwei Tage gab es jede Menge Tränen, wenn du wieder umgefallen bist und dich erschreckt hast oder wenn ich es nicht geschafft habe, dich aufzufangen. Kleiner Kamikaze-Wolf. Sitzen ist noch uninteressant. Was du absolut gar nicht mehr magst, ist die Rückenlage. Nur noch beim Schlafen ist das ok. Wickeln ist Extremsport für mich. Du hast jetzt sechs Zähne. Wobei da wohl bald noch mehr kommen – so viel, wie du sabberst momentan. 

Familie: Oma und Opa sind immer froh, wenn wir da sind. Opa hat dich Freitag das erste Mal gefüttert – wie stolz er war. Du lachst noch immer jeden an und brauchst nur wenig Zeit zum warm werden. 

Kleiderkiste: Hosen 74, Oberteile 68. Bodys 68 und 74. Habe wieder eine Hose für dich genäht und viele Hosen aussortiert. 

Wir mit dir: Wir haben für Oktober doch noch Urlaub geplant, es geht an die Mosel. Aber erst schauen wir, wie dir Dänemark gefällt. Unser Alltag wird sich bald wieder verändern – das wird noch spannend. Trotzdem ist jeder Tag ein neues Abenteuer. 

Du bist so unglaublich, kleiner Wolf <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.