11 Monate Harley

Arztbesuche: Wir waren vor zwei Wochen, weil du dich nach Pseudokrupp angehört hast. (Bzw. weil ich das erste mal wirklich Angst vor sekundärem Ertrinken hatte, weil wir am Tag vorher im Schwimmbad war und Fräulein es geschafft hat beim Klettern abzurutschen und kurz Wasser zu sein .) Es war dann ein beginnender Virusinfekt mit leichtem Pseudokrupp, etwas Husten und einer laufenden Nase. Das hielt sich dafür fast zwei Wochen.

Tagsüber: Ab dem 01. geht es in den Kindergarten. Morgen fahren wir nach Hamburg und machen uns einen schönen Tag mit dir.

In den Nächten: Es hat sich so ergeben, dass du kaum vor 21 Uhr schläfst. Da kann ich mich auf den Kopf stellen. Aber dafür wachst du nachts nur noch ein oder zwei Mal zum Stillen auf. Du kuschelst dich jetzt auch gerne an deinen Papa.

Stillen/Essen: Sobald wir was essen, sitzt du vor uns, machst den Mund auf und schmatzt. Du probierst alles und bist begeistert, wenn du was zu essen bekommst. Bisher hast du auch alles probiert! Wir stillen trotzdem noch viel.

Unterwegs: Du bist so zufrieden. Im Auto, im Buggy, in der Trage. Nur zu warm darf Dir nicht werden, dann meckerst du.

Gelernt: Seit ein paar Tagen krabbelst du immer mehr. Die Haut an deinem großen Zeh war auch schon ordentlich weggeschubbert, weil du dich nur damit vorwärts schiebst. Sitzen klappt jetzt auch „richtig“ und du stehst sogar immer wieder auf. Jetzt geht das so turboschnell!

Familie: Dein Papa war eine Woche im Urlaub und was hast du dich gefreut, als er zurück war!

Kleiderkiste: Immer mehr 74er Stücke fliegen raus jetzt.

Wir mit dir: Du hast deinen ersten Marktfrieden mitgemacht und warst dort so super! Wir sind sogar die Umzüge mitgelaufen und da bist du bei deinem Papa im Tuch eingepennt, obwohl vor uns ein Spielmannszug lief. Du bist halt echt der Knaller, Harley! Vier Wochen noch, dann bist du schon ein Jahr bei uns. Ein wunderschönes Jahr <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.