6 Monate Harley.

Ein halbes Jahr bist du bei uns. Die Zeit ist wie im Flug vergangen.

Arztbesuche: Anfang des Monats waren wir wieder impfen – dieses Mal ohne Nebenwirkungen.

Tagsüber: Du hast eine neue Krabbeldecke und beschäftigst dich schon ziemlich lange mit deinem Spielzeug. An der Sabberspur sieht man, wie du dich bewegt hast.

In den Nächten: Noch immer neben mir. Manchmal geht abends jetzt die Nonomo, aber richtig tief schläfst du nur auf mir oder deinem Papa.

Stillen: Du möchtest noch immer nichts anderes. Weil ich das mit dem Abpumpen nicht so regelmäßig schaffe, gab es jetzt ein paar Mal Pre. Naja – ich hätte die Fläschen auch gleich nach dem Zubereiten wegkippen können. Ich bezweifle, dass irgendwas in deinem Magen angekommen ist. Karottenbrei war bisher auch doof und der Brokkoli wurde nur mit Begeisterung zerdrückt. Aber wenn wir was essen, bist du schon ziemlich neidisch.

Unterwegs: Die Babyschale bleibt jetzt im Auto und da gehts auch mit dem Anschnallen. Kinderwagen habe ich auf Sportsitz umgebaut, das war zumindest ein bisschen besser. Du möchtest sitzen, aber das klappt noch nicht. Du schläfst jetzt nur noch manchmal im Tuch ein, wenn wir unterwegs sind. Aber ich liebe das sehr, wenn dein Kopf an meinen Hals sinkt und langsam schwerer wird und du gleichmäßiger atmest.

Gelernt: Auf deiner Decke drehst du dich sofort auf den Bauch und schnappst dir dein Spielzeug. Alles rasselnde wird untersucht, geschüttelt und angesabbert. Seit ein paar Tagen versuchst du, den Hintern hoch zu bekommen. Dabei drückst du dann das Gesicht in die Decke… Außerdem lernst du immer mehr Laute und machst mit Vergnügen Spuckeblasen.

Familie: Wie du dich immer freust, wenn wir bei jemandem aus der Familie sind. So viele Menschen, die von Dir angelacht werden.

Kleiderkiste: 68 – wobei da auch einige Teile schon knapp werden.

Wir mit dir: Ich muss sehr oft an die Zeit vor einem Jahr denken, als du noch in meinem Bauch warst. Unglaublich, wie schnell die Zeit vergeht. Du machst es uns aber auch mit allem einfach. Wir lieben dich sehr, kleine Harley <3

12 von 12 im Februar 2019.

Den Wolf zum Kindergarten gebracht und eine kleine Runde gelaufen. Mit schönem Morgenrot belohnt worden. Zum Glück können wir laufen, es regnet nicht.

Frühstück für mich. Harley schläft noch weiter im Tuch.

Der Wolf möchte als PJ Mask Gecko zum Fasching. Grüne Hose und Shirt gab es nirgendwo. Also Stoff bestellt.

Neue Windel fürs Baby. Ich wickle tagsüber jetzt wieder fast immer mit Stoff, auch die Pocketwindeln passen endlich.

Die Kleine schläft wieder ein und ich spiele.

Reste von gestern aufgewärmt.

Wer besetzt denn da die Wiege?

Ab ins Tuch, Wolf abholen.

Der Wolf ist beim Freund, für mich gibt es Cappuccino. Das erste mal mit Hafermilch gemacht. Schmeckt!

Kind abgeholt, eingekauft und der Mann baute währenddessen die Malm Kommode für die Tochter zusammen.

Abendessen. Es gab noch ein zweites Blech mit Lachs.

Fräulein musste noch mal ordentlich die Hand ablutschen und viel erzählen. Jetzt fallen die Augen beim Stillen gerade zu.

Mehr Bilder wie immer bei Caro.

5 Monate Harley.

Unser kleines Mädchen. Du bist so ein wunderbares Wesen!

Arztbesuche: Zweite Runde Impfungen haben wir auch geschafft. Dieses Mal warst du etwas warm und hast viel geweint – da gab es dann das erste Mal ein Zäpfchen. Dann hast du aber den Rest der Nacht ganz okay geschlafen.

Tagsüber: Du liegst immer länger unter dem Bogen auf deiner Decke und greifst dir dein Spielzeug.

In den Nächten: Wir überlegen, ob wir das Babybett abbauen. Ist ja nur Ablagefläche, du schläfst eh neben mir. Du stillst teilweise auch mal 4 Stunden nicht. Dann wieder nach 1 oder 2 Stunden. Trotzdem bekomme ich doch viel Schlaf.

Stillen: Du trinkst immer schneller und lässt sich leichter ablenken. Die ersten Male Muttermilch aus dem Fläschchen waren eher blöd – aber das üben wir jetzt. Ich möchte bald mal wieder zum Sport. Seit Montag ist der zweite Zahn auch da – die angebotene Möhre letzte Woche war aber uninteressant.

Unterwegs: Angeschnallt werden ist eher blöd – sobald wird unterwegs sind, gehts aber. Wir waren mit dir essen und du hast fast die ganze Zeit bei mir im Tuch geschlafen.

Gelernt: Du drehst dich jetzt begeistert auf den Bauch und versuchst, den Hintern hochzubekommen.

Familie: Wir lesen abends deinem Bruder oft vor – dir gefällt das auch schon, dann bei ihm zu liegen.

Kleiderkiste: 68 und Windelgröße 4 seit dieser Woche.

Wir mit dir: Letzte Woche hat es geschneit und ich bin abends noch mal mit dir im Tuch nach draußen. Ich bin so froh über die Kumja – so hast du es auch kuschelig warm. Du bist so fröhlich und schaust neugierig über den Rand der Jacke – um dann kurz darauf deinen Kopf an mich zu kuscheln und zu schlafen. Wir lieben dich sehr, kleine Harley <3

Sprachstolperer.

Der Wolf spricht inzwischen so gut. Die ganzen niedlichen Wortkreationen verschwinden nach und nach. Aber heute verlangte er nach dem Becher mit dem Stolperdraht. Auf Nachfrage erklärte er, er meinte das Ding, womit man das Schiff in eine andere Richtung bekommt.

Ach, das Steuerrad!

BLW? Brei?

Na, da hab ich ja schon wieder was angerichtet. Einfach Harley eine Möhre in die Hand gedrückt und das Foto davon auch noch geteilt. Sie fand es jetzt eher nicht so spannend und obwohl sie sonst alles in den Mund steckt, erreichte die Wurzel nicht das Zähnchen.

Ob wir dieses Mal BLW machen oder nachher doch Brei füttern – das wird sich zeigen. Wie beim Wolf damals auch.

(Irgendwie kann ich es nicht übers Herz bringen, aufzuhören. Die fehlenden Monatsberichte kommen dann auch noch.)